inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

01.07.2008

Studiengemeinschaft Darmstadt seit 60 Jahren auf Erfolgskurs

Innovationskraft: Die SGD schreibt seit sechs Jahrzehnten Weiterbildungsgeschichte

„Jeder Mensch ist aufnahmefähiger, als er glaubt. Entscheidend ist nur, dass der Studierende den Willen zur Arbeit mitbringt.“ Mit dieser Überzeugung gründete Werner Kamprath vor 60 Jahren in Darmstadt die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Mit seiner Idee des Fernunterrichts traf er nach dem Zweiten Weltkrieg auf den Willen der jungen Generation, Bildung nachzuholen. Mit mehr als 700 000 Teilnehmern seit 1948 zählt die SGD zu den größten und traditionsreichsten Fernlehrinstituten Deutschlands und bietet über 200 Lehrgänge in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität und Persönlichkeit. Aufgrund seiner Innovationskraft und seines Ideenreichtums ist das Fernlehrinstitut mehr denn je Vorreiter im Bereich der beruflichen und persönlichen Weiterbildung.

Die SGD schreibt Weiterbildungsgeschichte. Dies gilt heute genauso wie vor 60 Jahren. Werner Kamprath erkannte nach dem Krieg den Bildungshunger der Deutschen. Er etablierte mit der Gründung der SGD das berufsbegleitende Fernlernen als eine Lernmethode, die den Bedürfnissen der Menschen entsprach. „Die beruflichen Anforderungen an die Menschen haben sich im Lauf der Jahrzehnte verändert. Damals wie heute hat die SGD die Trends am Markt sowie die Weiterbildungswünsche berufstätiger Erwachsener im Blick“, so Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der Studiengemeinschaft Darmstadt. „Die zahlreichen Auszeichnungen für unseren fortschrittlichen, multimedialen Lernmedien-Mix sowie Partnerschaften mit renommierten Institutionen zeigen, dass wir dem Qualitätsanspruch und dem Innovationsgedanken Werner Kampraths treu geblieben sind.“

Dr. h. c. Michael Klett, Vorstandsvorsitzender der Ernst Klett AG und als solcher Hauptgesellschafter der SGD: „Das Haus Klett gratuliert der SGD zu ihrem 60-jährigen Bestehen. Werner Kampraths Vision von der ,Bildung für alle‘ hat nie an Aktualität verloren. Im Gegenteil: Sie ist heute wichtiger denn je. Was sich jedoch im Lauf der Jahrzehnte geändert hat, das sind die Inhalte und die Medien. Die SGD ging als Pionier der Fernlehre mit ihren Lernkonzepten voran und wird dies auch in Zukunft tun.“

Anfänge, 50er- und 60er-Jahre: Zeit des Wirtschaftswunders und Technikboom

Beste Autoren, beste Methode und beste Betreuung – dies sind die Qualitätsstandards, nach denen der Werbefachmann Werner Kamprath 1948 seinen ersten Lehrgang, den „Fernkurs für freie und angewandte Zeichenkunst“, aus der Taufe hebt. Die Lernenden kommen aus allen Bevölkerungsschichten und wollen sich privat weiterbilden oder ihren beruflichen Aufstieg vorbereiten. Mit Lehrgängen in den Bereichen Bauwesen, Maschinenbau, Architektur und Elektrotechnik eröffnet die SGD den Menschen in der Zeit des Wirtschaftswunders attraktive Berufschancen und wird in den 60ern rasch zum größten privaten Institut in der Ausbildung von Ingenieuren. 1959 zählt die SGD bereits 100 Mitarbeiter und bezieht das neue Gebäude in Pfungstadt bei Darmstadt. In den eigenen Räumen begründet das Fernlehrinstitut mit lehrgangsbegleitenden Präsenzseminaren eine neue Ära im Fernlernen. Nach dem plötzlichen Tod Werner Kampraths im Jahr 1966 übernimmt sein Sohn Michael die Geschäftsführung des Unternehmens.

70er- und 80er-Jahre: Abitur und Informatikkenntnisse aus dem Briefkasten

In den 70ern entwickelt sich die SGD zum bedeutendsten Anbieter von Fernunterricht in Deutschland. 1973 führt das Fernlehrinstitut ergänzend zur Fachschulreife und mittleren Reife den Hauptschulabschluss und – als erstes Fernlehrinstitut – das Abitur ein. Weitere Schwerpunkte sind der kaufmännische Bereich, Fremdsprachen sowie der Bereich Hobby mit Lehrgängen wie Persönlichkeitsbildung und Psychologie. 1977 tritt das Fernunterrichtsschutzgesetz in Kraft. Seither sind alle Lehrgänge der SGD durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich anerkannt und zugelassen.

Mit der Einführung von Programmier- und Computerlehrgängen stellt die SGD Anfang der 80er erneut ihren Weitblick unter Beweis. Computerlehrgänge werden zu einem wichtigen Bestandteil im Kursangebot – eine Entwicklung, die bis heute anhält.

90er-Jahre: Sprachen lernen für Urlaub und Beruf

Die 90er sind geprägt von Internationalisierung und dem Einzug des Computers in nahezu alle Lebensbereiche. So erfreuen sich die Sprachkurse der SGD großer Beliebtheit, ebenso die zahlreichen neuen IT-Lehrgänge. In diesem Jahrzehnt führt die SGD jährlich mehr als zehn Kurse in den unterschiedlichen Themengebieten zur Marktreife. Ende der 90er startet sie ihren Internetauftritt und stellt Informationen zu sämtlichen Lehrgängen bereit. Die Online-Möglichkeiten, die das Internet bietet, werden zur Basis für das mediengestützte Blended Learning. 1995 werden die Fernunterrichtsgeschäfte der Familie Kamprath und der Klett Gruppe in der Deutschen Weiterbildungsgesellschaft zusammengeführt. Diese Holding ist innerhalb des Klett-Konzerns für den Fernunterricht verantwortlich. Das Unternehmen Klett brachte nicht nur zusätzliche Kompetenz in der Weiterbildung ein, sondern auch seine breite Erfahrung im fremdsprachlichen Bereich. 1996 gründen die SGD-Gesellschafter die Wilhelm Büchner Hochschule (ehemals Private FernFachhochschule Darmstadt) und weiten das Angebot der technischen Ausbildung auf den akademischen Bereich aus.

Das neue Jahrtausend: Multimediales Lernen und Persönlichkeitsbildung

Auch das neue Jahrtausend startet die SGD mit Blick in die Zukunft. 2001 entwickelt sie gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut den Online-Campus waveLearn. E-Mail-Korrespondenz mit Fernlehrern und Mitstudenten sowie Online-Foren und Chats werden für viele Fernlerner bald zur Selbstverständlichkeit, ebenso das Einsenden der schriftlichen Aufgaben per Mausklick und das Abrufen von zusätzlichen Online-Lernunterlagen. Das Goethe-Institut und das Softwarehaus SAP werden zu starken Partnern; die SGD ist derzeit einziger offizieller SAP-Bildungspartner für Fernlehrgänge mit SAP-Abschlusszertifikat. Mit der Entwicklung des Lehrgangs „Meister für Bahnverkehr IHK“ beginnt eine langjährige Ausbildungspartnerschaft mit der Deutschen Bahn. Neue Fernlernangebote im Bereich Hobby, Kreativität und Persönlichkeitsbildung bereichern die Weiterbildungsmöglichkeiten. Im Jubiläumsjahr 2008 startet die SGD den erweiterten Fernlehrgang „Geprüfte/r Industriemeister/in IHK Fachrichtung Metall – Meisternetz“, in dem das softwarebasierte Lernen sowie die virtuelle Gruppenarbeit der Teilnehmer gefördert werden.

Flexible Lernformen für die Zukunft

Die beruflichen Anforderungen ändern sich. Heute ist es wichtig, die neuen Medien zu beherrschen sowie selbstständig und eigenverantwortlich lernen und handeln zu können. „Wir bieten deshalb multimediale Lernkonzepte, mit denen wir die Teamarbeit genauso fördern wie selbstständiges Lernen. So kann sich jeder genau die Fähigkeiten aneignen, die er an seinem Arbeitsplatz benötigt“, resümiert Brigitta Vochazer. „Immer mehr Menschen in Deutschland möchten die Chancen und Möglichkeiten nutzen, die ihnen das berufsbegleitende Lernen bietet. Im engen Austausch mit der Wirtschaft entwickelt die SGD Lösungen für flexible Lernformen, die die Menschen während ihres gesamtes Erwachsenenlebens nutzen können.“

 

Medien-Kontakt:

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Corinna Scheer
Telefon: 06157 806-932
E-Mail: presse(at)sgd.de

Zurück
Gratis-Infopaket anfordern
Kostenlos und unverbindlich
Enthält alle Kurse und Preise
Inklusive zwei Probelektionen