inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

18.08.2015

Ideen in richtige Bahnen lenken und Innovationen managen

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) startet berufsbegleitenden Fernlehrgang „Innovationsmanager/in (IHK)“

Innovation ist die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg. Um sich als Unternehmen eine vordere Marktposition zu sichern, ist strategische Innovationspolitik eine wichtige Voraussetzung. Hier sind Innovationsmanager gefragt, die Kreativität und Führungskompetenz vereinen und Entwicklungen von Produkt-, Dienstleistungs- oder Prozessneuheiten erfolgreich managen. Die SGD bietet ab sofort den berufsbegleitenden Fernlehrgang „Innovationsmanager/in (IHK)“. Der 12-monatige Fernlehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte und bereitet auf den IHK-Zertifikatstest vor. Er kann jederzeit begonnen und vier Wochen unverbindlich getestet werden.

„Innovationsmanager leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesamtwirtschaftlichen Unternehmenserfolg. Als interne Berater koordinieren sie interdisziplinäre Innovationsprojekte mit Fachabteilungen, erarbeiten und bewerten Ideen und entwickeln Geschäftspläne, um neue Produkte am Markt zu platzieren“, so Dr. Volker Hedderich, Fachbereichsleiter Wirtschaft bei der SGD. „Für diese Arbeit an der Schnittstelle zwischen Unternehmensleitung und Fachabteilungen wie Forschung und Entwicklung, Produktion, Marketing oder Controlling ist nicht nur fachliche Kompetenz gefragt. Ebenso wichtig sind kreatives und analytisches Denken, Flexibilität und eine unternehmerische Denkweise. Als Führungskräfte führen und steuern Innovationsmanager zudem Projektmitarbeiter und Projektteams.“

Von der Idee zur Markteinführung

Basis des Lehrgangs sind die Grundlagen des Innovationsmanagements mit seinen Chancen und Aufgaben. Im weiteren Kursverlauf stehen das strategische Management, Führung, Innovations- und Ideenmanagement, Produkt- und Technologiemanagement sowie Businessplan-Management im Fokus. Inhalte zu Ideenmanagement, der Planung und Durchführung von Innovationsprojekten sowie zu rechtlichen Fragen runden das Curriculum ab. Nach Lehrgangsende sind die Teilnehmer in der Lage, den betrieblichen Innovationsprozess in seiner Gesamtheit zu verstehen und zu beherrschen. Sie können Strategien für eine systematische Ideengewinnung anwenden, den Prozess des Ideenmanagements steuern, Ideen bewerten, Innovationsvorhaben umsetzen und die Qualität in Innovationsprojekten sichern.

Teilnahmevoraussetzungen und Abschluss

Der SGD-Lehrgang setzt keine besonderen Vorkenntnisse voraus. Erfahrung im Bereich Produktentwicklung, Marketing und Projektarbeit sind jedoch von Vorteil. Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme erhalten Teilnehmer das SGD-Abschlusszeugnis. Dieses wird auf Wunsch auch als englischsprachiges, international verwendbares Certificate ausgestellt. Zulassungsvoraussetzung für den IHK-Zertifikatstest ist neben dem SGD-Abschlusszeugnis auch die Teilnahme an den beiden gebührenfreien Begleitseminaren. In diesen wird das erworbene Wissen durch praktische Übungen vertieft. Wer am Ende des zweiten Seminars den IHK-Zertifikatstest besteht, kann die Berufsbezeichnung „Innovationsmanager/in (IHK)“ führen.

Effizienter Lernmedienmix

Bei einer wöchentlichen Lernzeit von rund 11 Stunden dauert der Lehrgang insgesamt 12 Monate. Die Teilnehmer können ihr Lerntempo selbst bestimmen, denn die SGD gewährleistet eine Betreuungszeit von mindestens 18 Monaten. Basis des Fernstudiums sind die schriftlichen Lernmaterialien, die zudem als E-Book (PDF-Format) auf dem Online-Campus waveLearn zur Verfügung stehen. Dieser bietet neben einem direkten Austausch mit Tutoren und Lehrgangsteilnehmern via E-Mail oder in Foren und Chats auch die Möglichkeit, alle Einsendeaufgaben online an die Fernlehrer zu schicken.

Weitere Informationen:

Fragen zum Lehrgang sowie zu den Leistungen und Services beantwortet das Beratungsteam der SGD montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800-806 60 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail an Beratung(at)sgd.de. Weitere Informationen gibt es auf https://www.sgd.de/ oder der Google+ Seiteder SGD.

Zurück