Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte (MFA)

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte – die wichtigsten Fakten

  • Diese Weiterbildungen gibt es
  • Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen
  • Wann sich eine Weiterbildung zur MFA lohnt
  • Wo Sie eine Weiterbildung absolvieren können

Medizinische Fachangestellte wurden bis 2006 noch offiziell als Arzthelferinnen bezeichnet, umgangssprachlich werden sie nach wie vor oft so genannt. Das ergibt Sinn, denn sie arbeiten zwar oft, aber nicht immer in Arztpraxen. Dort unterstützen sie Ärztinnen und Ärzte bei der Terminvergabe, bei Verwaltungsarbeiten und der Erledigung medizinischer Tätigkeiten wie dem Anlegen von Verbänden oder dem Verabreichen von Injektionen. Auch in Unternehmen oder Behörden können medizinische Fachangestellte tätig sein, wenn es dort einen eigenen ärztlichen Dienst gibt. Nach einem Real- oder manchmal auch Hauptschulabschluss führt eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum Beruf des medizinischen Fachangestellten. Die Ausbildung bereitet auf Tätigkeiten in Arztpraxen, Krankenhäusern und anderen medizinischen Versorgungseinrichtungen vor.

Wer die MFA-Ausbildung abgeschlossen hat, kann verschiedene Weiterbildungen und Spezialisierungen absolvieren, um zum Beispiel verantwortungsvollere Aufgaben wie die Personalführung übernehmen zu können oder sich für Tätigkeiten in naheliegenden Bereichen zu qualifizieren. Insbesondere für den Pflegebereich gibt es ein reichhaltiges Fortbildungsangebot. In den folgenden Abschnitten informieren wir darüber, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es für Medizinische Fachangestellte gibt und welches veränderte Berufsbild sich daraus ergibt, welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen, wann sich welche Weiterbildung lohnt und wo Sie diese absolvieren können.

 

Diese Weiterbildungen für Medizinische Fachangestellte (MFA) gibt es

Zum einen gibt es Weiterbildungen für Medizinische Fachangestellte, die ihre Qualifikationen und ihren Verantwortungsbereich erweitern möchten, und damit auch ein höheres Gehalt erzielen möchten. Folgende Weiterbildungen in diese Richtung finden Sie im Kursprogramm der sgd:

Die oberen beiden Weiterbildungen dienen in erster Linie der organisatorisch-kaufmännischen Spezialisierung. Als Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen werden Sie auf verwaltende Leitungsfunktionen vorbereitet. Sie erlernen die Steuerung von Qualitätsmanagementprozessen und die Gestaltung betrieblicher Prozesse im Gesundheits- und Sozialwesen. Ebenso lernen Sie die Führung von Teams mit unterschiedlichen Fachkräften. Die Planung und Durchführung erfolgreicher Marketingmaßnahmen runden das Berufsbild der Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen ab. Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten Sie eine IHK-Auszeichnung, mit der Sie qualifizierte kaufmännische Aufgaben übernehmen können.

In der Weiterbildung zum Praxismanager lernen Sie, wie Sie die Strukturen und Abläufe eines Gesundheitsbetriebs gestalten und optimieren. An vorderer Stelle stehen dabei die Führung des Personals und das Personalmanagement. Dabei spielt die angemessene und motivierende Kommunikation mit Mitarbeitern und Patienten eine große Rolle. Wirtschaftliche Aspekte wie die Praxisführung und -organisation, das Projektmanagement in der Gesundheitswirtschaft, Marketing und Qualitätsmanagement gehören ebenfalls zu dem vielfältigen Berufsbild des Praxismanagers dazu.    

Als geprüfte medizinische Schreibkraft ist man Experte für das Erstellen von Arztbriefen. Die Weiterbildung vermittelt Kenntnisse der medizinischen Fachsprache, die auch Regelugen zur Schweigepflicht und dem Datenschutzgesetz beinhalten. Darüber hinaus beinhaltet der Lernstoff die deutsche Rechtschreibung und den Umgang mit MS Word.

Die weiteren Weiterbildungen für Medizinische Fachangestellte bei der sgd beziehen sich auf Bereiche, die direkt an den medizinischen Sektor angrenzen:

Gerade im Pflegebereich werden Kräfte oft händeringend gesucht und es ist nicht unüblich, dass Medizinische Fachnagestellte in diesen Bereich wechseln. In der Weiterbildung zur Fachkraft in der häuslichen Pflege im Fernstudium erlernen Sie den richtigen Umgang mit pflegebedürftigen alten Menschen. Darüber hinaus werden Kenntnisse zur Ernährung, zu möglichen Krankheitsbildern, zur Haushaltsführung und zu rechtlichen Angelegenheiten vermittelt.

Der Abschluss des Kurses „Altenbetreuung im Fernstudium“ ist allgemein anerkannt und entspricht den staatlichen Richtlinien für Betreuungskräfte. Die bedürfnisorientierte Betreuung alter pflegebedürftiger Menschen steht im Vordergrund des Kurses. Die Kommunikation mit älteren und auch demenzkranken Menschen spielt ebenfalls eine große Rolle.   

Nicht nur Pflegekräfte werden gesucht, der Bedarf an Pflegeberatern ist ebenso sehr groß. Im entsprechenden Kurs der sgd lernen Sie, wie Sie im komplexen System der Hilfsangebote die passende Unterstützung für jeden individuellen Fall finden. Dabei liegt der Focus auf pflegerelevanten rechtlichen Aspekten. Haben Sie den Kurs erfolgreich abgeschlossen, können Sie sowohl in einer Anstellung als auch selbstständig als Pflegeberater tätig sein.  

Die Weiterbildung zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen bereitet Sie auf die Arbeit in vier Gesundheits- und Sozialbereichen vor:  Kinder-, Alten-, Demenz- und Palliativbetreuung. Im Bereich der Kinderbetreuung lernen Sie, wie Sie die individuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördern und besondere Herausforderungen bei der Erziehung meistern. Neben allgemeinen Aspekten der Altenbetreuung wird in der Weiterbildung auch der Umgang mit demenzkranken Menschen hervorgehoben. Auch die Palliativbegleitung – also die Patientenbegleitung von Sterbenden und die Betreuung ihrer Angehörigen – gehört zum Facettenreichen Programm der Weiterbildung zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen.

Der sgd-Kurs „Menschen mit Demenz professionell begleiten“ vermittelt Ihnen alle relevanten Fachkenntnisse, um demente Menschen adäquat betreuen zu können. Ebenso werden Sie zum fachlichen Ansprechpartner für Angehörige oder Ihre Kollegen. In der Weiterbildung zum „Palliativbegleiter“ lernen Sie, wie Sie mit Sterbenden und deren Angehörigen achtsam und empathisch kommunizieren und wie Sie die Patientenbegleitung bis zum Tod den Bedürfnissen der Sterbenden entsprechend gestalten. Auch der Schutz Ihrer eigenen seelischen Gesundheit spielt dabei eine große Rolle.

 

Diese Voraussetzungen braucht man für Weiterbildungen für MFA

Die wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an den oben aufgeführten Weiterbildungen ist das Interesse an den Tätigkeiten, die Sie damit ausführen werden. Wenn dieses fehlt, ist der Wechsel des Tätigkeitsbereiches aus finanziellen oder anderen praktischen Gründen wahrscheinlich keine gute Idee. Für alle genannten Berufsfelder, zu denen die Weiterbildungen führen, sollten Sie zuverlässig, teamfähig, flexibel und umgänglich sein. Insbesondere in der Pflege und im Betreuungsbereich sollten Sie aufgeschlossen, respektvoll und freundlich gegenüber alten und kranken Menschen sein, auch wenn es manchmal schwierige Situationen zu meistern gibt. Für einige Weiterbildungen gibt es konkrete Voraussetzungen für die Kursteilnahme, beispielsweise ein bestimmter Bildungsabschluss oder Berufserfahrung in entsprechenden Bereichen. Bitte informieren Sie sich auf den Kursseiten im Abschnitt „Voraussetzungen“, ob Sie am jeweiligen Kurs teilnehmen können.

 

Wann sich eine Weiterbildung für MFA lohnt

Es gibt viele gute Gründe dafür, als medizinische Fachangestellte eine Weiterbildung zu absolvieren. Sie können sich über eine Weiterbildung in Berufsgebiete bewegen, die mehr Ihren persönlichen Interessen entsprechen oder die erfüllender für Sie sind. Nach Abschluss des Weiterbildungskurses haben Sie in Bereichen mit Personalmangel, wie z. B. der Pflege, eine größere Anzahl potenzieller Arbeitsstellen zur Auswahl. Wenn Sie mehr auf die Tätigkeit des MFA aufbauen möchten und andere Aufgaben in Ihrem Bereich übernehmen möchten, ist eine Weiterbildung der richtige Weg für Sie. Mit anspruchsvolleren Aufgaben geht in der Regel auch ein höheres Maß an Verantwortung einher, beispielsweise in der Führung des Personals oder bei organisatorisch-kaufmännischen Entscheidungen. Zu guter Letzt kann auch oft ein höheres Gehalt der Grund dafür sein, dass sich eine Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte lohnt.

 

Hier können Sie eine Weiterbildung für MFA absolvieren

Die sgd bietet ein reichhaltiges Fortbildungsangebot für Medizinische Fachangestellte, welches wir weiter oben bereits vorgestellt haben. Unsere Lehrgänge sind staatlich zugelassen und die sgd ist als eines der ersten Fernlehrinstitute nach ISO 9001 zertifiziert worden. Unsere Ansprechpartner vereinbaren gerne einen kostenlosen Beratungstermin mit Ihnen.

 

Häufig gestellte Fragen zur Weiterbildung für MFA

 

Für wen lohnt sich die Weiterbildung für MFA?

Eine Weiterbildung lohnt sich für alle Medizinischen Fachangestellten bzw. Arzthelferinnen, die entweder in einen angrenzenden Arbeitsbereich wie die Pflege wechseln, oder den Aufgaben- und Verantwortungsbereich ihrer bisherigen Tätigkeit erweitern oder ändern möchten. Nach einer Weiterbildung hat man in der Regel auch eine höhere Anzahl an potenziellen Arbeitsstellen zu Auswahl. Auch das Gehalt steigt oft, wenn man durch die Weiterbildung in der Lage ist, in eine Position mit größerer Verantwortung zu wechseln.

 

Welche Voraussetzungen muss man für die Weiterbildung für MFA mitbringen?

Man sollte große Interesse für den Arbeitsbereich mitbringen, in dem man eine Weiterbildung absolvieren möchte. Für alle Bereiche, in denen sich Medizinische Fachangestellte bei der sgd weiterbilden können, ist zudem ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Umgänglichkeit, Belastbarkeit und Flexibilität gefragt. Je nach Kurs kann es auch praktische Voraussetzungen wie einen bestimmten Bildungsabschluss oder Arbeitserfahrung in dem entsprechenden Gebiet geben.

 

Wo kann man eine Weiterbildung für MFA absolvieren?

Die sgd bietet Weiterbildungen im Fernstudium an, mit denen sich Medizinische Fachangestellte fachlich weiterentwickeln oder in einen angrenzenden Arbeitsbereich wechseln können. Zum Beispiel gibt es Kurse, die organisatorisch-kaufmännisches Wissen, wie für die Praxisführung notwendig, im medizinischen Bereich vermitteln. Aber auch Weiterbildungen in den Bereichen Pflege und Betreuung sind für Medizinische Fachangestellte sinnvolle Optionen.

Das gute Gefühl der richtigen Entscheidung!

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...