Führungskraft werden

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Die wichtigsten Fakten, um Führungskraft zu werden

  • Was ist Führung?
  • Aufgaben einer Führungskraft
  • Wie wird man Führungskraft?
  • Was macht eine gute Führungskraft aus?
  • die Herausforderungen der Zukunft

Digitalisierung und Individualisierung stellen auch an Führungskräfte neue Aufgaben. Moderne Führungskräfte geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Freiräume und Entwicklungsmöglichkeiten. Welche Qualitäten und Skills braucht eine Führungskraft? Unser Ratgeber verrät es Ihnen!

Führung kann man lernen. Allerdings erfordert es bei Weitem nicht nur fachliche Qualifikationen. Wer im Unternehmen Teams führen will, muss ein gutes Maß an Menschenkenntnis und vor allem viel Empathie besitzen. Der klassische hierarchische Führungsstil ist immer weniger zeitgemäß.

Digitalisierung und Individualisierung fordern offene, kooperativere Führung, die hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Freiräume und Entwicklungsräume gewährt. Die sgd bietet als führende Fernschule Fachkräften in Unternehmen und Selbstständigen verschiedene staatlich anerkannte Kurse, um eine effiziente, moderne Führungskraft zu werden.

 

Was ist Führung?

Laut Definition nutzt Führung die legitime Ausübung von Macht, die dabei den Geführten Sicherheit und Orientierung geben soll. In modernen bzw. arbeitsteiligen Führungssystemen mit flacheren kooperativen Hierarchien hat Führung weitere Funktionen zu übernehmen. So müssen Führungskräfte Vorbilder für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein und die Werte des Unternehmens nach innen vermitteln. Ihr Handeln bestimmt Stil und Klima im Unternehmen bzw. in der Abteilung.

Führungskräfte müssen immer mehr Teamplayer sein und weniger durch Hierarchie als durch fachliche Argumente überzeugen. Gerade bei permanenten Veränderungsprozessen, die eine globalisierte Wirtschaft mit sich bringt, müssen Führungskräfte Vertrauen schaffen und die MitarbeiterInnen unterstützen. Sie sollten die individuellen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter einschätzen können und fähig sein, sie optimal im Sinne des Unternehmens weiterzuentwickeln.

 

Welche Funktionen füllen Führungskräfte aus?

Je nach Unternehmensstruktur und Aufgabenfeld kann man als Führungsperson unterschiedliche Rollen oder Funktionen übernehmen. Die verschiedenen Positionen haben unterschiedliche Aufgaben.

Aufgaben als klassischer Vorgesetzer

In traditionellen Unternehmensstrukturen mit klassischen Hierarchien gibt man als klassischer Vorgesetzter Anweisungen an die Untergebenen. Man hat das Recht, Fehlverhalten disziplinarisch zu ahnden, um Unternehmensziele voranzutreiben.

Aufgaben als Geschäftsführer

Ein Geschäftsführer ist eine exponierte Führungskraft, die auch unternehmerische Verantwortung trägt. Sie oder er trifft strategische Entscheidungen im Einklang mit den Unternehmenszielen, um den betriebswirtschaftlichen Erfolg zu steigern.

Aufgaben als Fachexperte

Da jede Führungskraft auch operativ tätig ist und mehrere Mitarbeiter miteinander koordiniert, muss sie in ihrem Fachbereich mit hoher Expertise ausgestattet sein. Nur als Fachexperte ist es einer Führungskraft möglich, Mitarbeiter im Team fachlich zu unterstützen.

Aufgaben als Moderator / Motivator

Eine Führungskraft schafft effiziente Strukturen im Team. Konflikte sind ineffizient, hier muss die als Moderator tätig werden. Gleichzeitig muss eine Führungsperson das Team durch Anreize motivieren und zu besonderen Leistungen herausfordern.

Aufgaben als Mentor

Um die Entwicklung der Mitarbeiter zu fördern, sollte eine Führungskraft immer auch Mentor oder Coach sein. Dazu begleitet und analysiert sie laufende Prozesse im Team. Bei Problemen, privaten wie beruflichen Konflikten oder Ängsten stellt er die richtigen Fragen und leistet somit Hilfe zur Selbsthilfe.

Aufgaben als Personalentwickler*in

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hoher Expertise sind essenziell für Unternehmen. Eine Führungskraft muss daher als Personalentwickler Talente und Fähigkeiten bei den Mitarbeitern erkennen und diese gezielt fördern und einfordern.

 

Wie wird man eine Führungskraft?

Der klassische Weg ist sicherlich ein Studium im Bereich Personalführung und eine darauf folgende Einstellung in einem Betrieb. Oft ist es jedoch der Fall, dass Mitarbeiter innerhalb des Betriebs zur Führungskraft aufsteigen. Die fachliche Expertise ist zumeist vorhanden, doch sind diese frisch beförderten Chefs, Abteilungsleiter und Teamleiter auch auf das Führen von Mitarbeitern vorbereitet? Die Antwort ist: Meistens nicht.

Komplikationen sind dadurch vorprogrammiert und Fragen kommen auf:

Um Sie auf Ihre neuen Aufgaben als Führungskraft vorzubereiten, bietet die sgd verschiedene Personalführungskurse. In Absprache mit Ihrem Vorgesetzten können Sie sich in einem Fernkurs weiterbilden und alls Skills erlernen, die Sie als Führungskraft benötigen. Mit etwas Verhandlungsgeschick wird Ihr Arbeitgeber Ihr Fernstudium sogar fördern, immerhin möchte er eine qualifizierte Führungskraft aus Ihnen machen.

Mit staatlich anerkannten und geprüften Fernkursen gibt die sgd angehenden Führungskräften moderne Instrumente an die Hand, um die verschiedenen Aspekte einer erfolgreichen Führungspersönlichkeit zu erlernen, zum Beispiel:

 

Was macht eine gute Führungskraft aus?

 

Kann jeder eine Führungskraft werden?

Man muss nicht als Führungspersönlichkeit auf die Welt gekommen sein. Auch Führung kann man systematisch erlernen. Allerdings spielen bei Führungskräften im Gegensatz zu herkömmlichen Mitarbeitern vorhandene Charaktereigenschaften eine wesentlich größere Rolle. Denn wer Menschen führen will, braucht neben ausgezeichneten fachlichen Qualifikationen gute Menschenkenntnis.

Dabei muss man als Team Leader nicht einmal die meisten Fachkenntnisse im Team besitzen, viel wichtiger ist es, die Fähigkeiten und individuellen Eigenschaften der Teammitglieder zu lesen und synergetisch zu kombinieren. Empathie, die grundsätzlich vorhanden sein sollte, wenn man Führungskraft sein will, ist dabei ein sehr wichtiger Faktor.

Welche Kompetenzen brauchen Führungskräfte?

Um die Fähigkeiten eines Teams optimal in den Dienst der Ziele eines Unternehmens zu stellen, sollten Sie als Führungskraft verschiedene Führungsinstrumente beherrschen:

  • klare Ziele bestimmen und Zielvorgaben machen,
  • Aufgaben delegieren,
  • das Team zu herausragenden Leistungen motivieren,
  • effektiv die Erreichung der Ziele kontrollieren,
  • regelmäßig Feedback ans Team geben,
  • Mitarbeiter gezielt in Ihrer Entwicklung fördern.

Sehr wichtig ist immer der permanente Austausch von relevanten Informationen, damit sich das Team wertgeschätzt und eingebunden fühlt. 

Was erwarten Arbeitgeber von Führungskräften?

Wollen Sie sich als Führungskraft bewerben, sollten Sie über verschiedene Fähigkeiten und Techniken verfügen, die Sie als Führungspersönlichkeit auszeichnen und die das Gehalt einer Führungskraft rechtfertigen. Die sgd bietet Ihnen sehr gezielt staatlich geprüfte Fernkurse, um diese Techniken zu erlernen oder zu perfektionieren.

Dazu zählt u. a. eine optimale Gesprächsführung, insbesondere bei der Konfliktbewältigung im Team. Sie sollten ebenso firm in den neuesten Methoden eines effizienten Innovations- und Projektmanagements sein. Um die Arbeit Ihres Teams oder Ihres Unternehmens überzeugend nach innen und außen zu repräsentieren, sollten Sie zudem eine sehr gute Rhetorik und begeisternde Präsentationstechniken im Gepäck haben. Essenziell, um Ziele auch überzeugend zu vertreten, sind effektive Argumentations- und Verhandlungstechniken.

 

Welche Herausforderungen müssen Führungspersonen in Zukunft meistern?

Globalisierung, demografischer Wandel, Digitalisierung und Individualisierung: Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Arbeitswelt.

Klassische hierarchische Führungsstile sind von Mitarbeiterseite immer weniger erwünscht. Mitbestimmung, Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten werden vermehrt gefordert. Der Fachkräftemangel beschleunigt diesen Prozess, da Unternehmen immer mehr die Wünsche von Mitarbeiter berücksichtigen müssen. 
Diese veränderten Ansprüche an den Arbeitsplatz stellen für Führungskräfte eine neue Herausforderung dar. Es muss künftig so geführt werden, dass dem Wunsch nach Individualisierung Rechnung getragen wird und gleichzeitig das Team für moderne ökonomische Herausforderungen vorbereitet ist. Die sgd bietet Ihnen zukunftsfähige Lerninhalte, mit denen Sie auch künftigen Herausforderungen in der Führung gewachsen sein werden. Informieren Sie sich über unser breites Angebot, und führen Sie gerne – am besten schon im Vorfeld – ein individuelles Beratungsgespräch mit der Studienberatung der sgd.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...