Englische Texte schreiben - so gelingt der Text auf Englisch 

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Die wichtigsten Fakten, um englische Texte zu schreiben

  • passender Inhalt & Aufbau
  • British Englisch oder American English?
  • „falsche Freude“ vermeiden
  • die korrekte Grammatik

Wie schreiben Sie einen guten Text auf Englisch? Sie sollten auf Inhalt, Aufbau und die richtige Grammatik achten und den Text am Ende nochmals Korrektur lesen. Bei einem wichtigen Text sollte ein Muttersprachler den Text Korrektur lesen. Diese Tipps helfen Ihnen beim Verfassen von englischen Texten!

Bringen Sie den englischen Text in eine sinnvolle Struktur

Der erste Schritt ist der inhaltliche und formale Aufbau des Textes. Die Struktur hängt dabei insbesondere von der Textsorte ab. Eine E-Mail wird anders aufgebaut als eine Zusammenfassung. Dabei sollten typische Floskeln und Redewendungen, beispielsweise zur Verabschiedung, korrekt eingesetzt werden.

Der erste Schritt Schreiben eines Textes auf Englisch ist, sich klarzumachen, welches Ziel Sie mit dem Text verfolgen. Dieses sollte sich in einem Satz zusammenfassen lassen. Sinnvoll ist, sich vorab Stichpunkte zum Inhalt zu machen und diese in die passende Reihenfolge zu bringen. In der Regel gliedert sich ein Text in Einleitung (introduction), Hauptteil (main part) und Schluss (conclusion). Im Hauptteil geht es darum, einzelne Aspekte, Themen oder Gedanken sinnvoll zu verbinden, was mit einer präzisen Wortwahl einhergehen sollte.

 

Vermeiden Sie im englischen Text die Vermischung von American und British English

Richtet man sich in einem englischen Brief oder einer englischen E-Mail an Ansprechpartner aus den USA oder Großbritannien, so sollte in der jeweiligen Variante des Englischen geschrieben werden. Kommt der Ansprechpartner aus einem anderen Land oder geht es um einen eher allgemeinen Text, ist es eine Frage des Stils, durchgängig American English oder British English zu verwenden.

 

Vermeiden Sie „False Friends“ in Ihrem englischen Text

Viele englisch klingende Begriffe haben mittlerweile ins Deutsche Einzug gehalten. Viele davon sind im Englischen aber völlig unbekannt oder haben eine andere Bedeutung. Beispielsweise bedeutet „handy“ im Englischen „geschickt“ oder „praktisch“. Das mobile Telefon wird in den USA „cell phone“ und in Großbritannien „mobile phone“ genannt. Sind Sie unsicher, ob Sie den richtigen Begriff verwenden, sollten Sie diesen nachschlagen, um sog. „False Friends“ beim einem Text auf Englischzu vermeiden.

 

Die Verwendung der richtigen Präposition im englischen Text

Sprachenlernern fallen Präpositionen oft schwer. Im besten Fall lernt man diese gleich mit den Nomen zusammen. Dennoch kommt es bei Nicht-Muttersprachlern hier immer wieder zu Fehlern. Sind Sie unsicher, wenn Sie einen Text auf Englisch schreiben, sollten Sie die korrekte Präposition nachschlagen. Bei Wochentagen wird immer „on“ verwendet, bei einem Zeitraum „for“ und bei einem Zeitpunkt „since“. Letztere werden häufig verwechselt. Ein typischer Fehler ist auch, bei dem Zeitpunkt für eine Abgabe „until“ zu verwenden. Korrekt ist „by“: „Please send me the documents by Friday“.

 

Die korrekte Verwendung von Present Perfect und Past Tense

Viele Textsorten, z. B. Zusammenfassungen, werden im Simple Present verfasst. Allerdings muss beispielsweise in Briefen auch immer wieder eine Zeit der Vergangenheit verwendet werden. Hier kann es nicht nur bei der Bildung, sondern auch bei der Verwendung der Zeiten zu Fehlern kommen. So werden beim Schreiben englischer Texte oft das Simple Past und das Present Perfect verwechselt. Hat ein Ereignis noch Auswirkung auf die Gegenwart, muss das Present Perfect eingesetzt werden. Für abgeschlossene Handlungen in der Vergangenheit verwendet man das Simple Past. Sinnvoll ist daher, zum Abschluss des englischen Textes auch die korrekte Verwendung der Zeitformen nochmals zu prüfen.

 

Singular und Plural in englischen Texten richtig anwenden

Auch bei der Unterscheidung von Singular und Plural kann es in der englischen Sprache Probleme geben. Dies hängt auch damit zusammen, dass einige Wörter im Plural eine Sonderform haben, z. B. aus „child“ wird „children“. Eine weitere Problematik besteht bei Begriffen, die mehrere Dinge oder Personen umfassen, sogenannte „collective nouns“, wie z. B. „team“ oder „family“. Im British English haben Sie die Wahl zwischen is oder are („The team is/are going to win the game.“). Im American English wird üblicherweise Singular verwendet. Zudem passt sich das Verb dem Subjekt an: „Good knowlegde of at least five software programs is required.“

 

Sätze in englischen Texten sinnvoll miteinander verbinden

Sätze lassen sich nicht nur mit „and“ oder „or“ verbinden. Die englische Sprache kennt eine ganze Reihe an Verbindungswörtern (connectives) und Satzanfängen, die dabei helfen, einen Text sinnvoll zu strukturieren und Sätze zu verbinden. Beispiele sind:

first, first of all = zuerst 
while = während 
in addition = außerdem 
however = jedoch 
moreover = außerdem 

Diese Begriffe gestalten einen Text zudem spannender und vermeiden, einen Satz immer gleich zu beginnen und machen Ihre Sprache abwechslungsreicher, wenn Sie einen englischen Text schreiben.

 

Artikel in Texten richtig verwenden

Beim Schreiben von englischen Texten kommt es bei der Verwendung von Artikeln immer wieder zu Fehlern. Wenn von Dingen im Allgemeinen gesprochen wird, fällt „the“ weg. Der Artikel wird immer dann hinzugefügt, wenn es um eine bestimmte Person oder Sache geht. Deutsche Muttersprachler setzen den Artikel „the“ im Englischen meist zu häufig.

 

Abschließende Tipps für bessere englische Texte

Sie sollten jeden Text auf Englisch vor der Abgabe oder dem Abschicken nochmals Korrektur lesen. Handelt es sich um einen sehr wichtigen Text, bitten Sie einen Muttersprachler darum, Korrektur zu lesen.

Generell ist es bei Texten auf Englisch sinnvoll, eher kurze Sätze zu verwenden. Diese sollten aktiv formuliert sein und treffende Verben und Adjektive beinhalten. Sicher lässt sich vieles im Englischen mit „make“ oder „good“ beschreiben, Alternativen klingen jedoch besser. In vielen Texten ist es zudem wichtig, umgangssprachliche Formulierungen zu vermeiden. Auch gängige Abkürzungen wie „can‘t“ oder „don‘t“ sollten Sie nach Möglichkeit ausschreiben (cannot; do/does not).

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Schreiben Ihrer englischen Texte.

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...