Tourismusmanager werden

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Als Tourismusmanager 

  • sollten Sie das Reisen lieben. 
  • den Kontakt mit Menschen mögen. 
  • mit Zahlen umgehen können. 

Um den Beruf des Tourismusmanagers ausüben zu können, benötigen Sie ein Studium, das an zahlreichen Hochschulen angeboten wird. 

Für viele Menschen ist es ein Traum, in der Tourismusbranche zu arbeiten. Das hat vor allem einen ganz entscheidenden Grund: Die Vielfalt des Jobs ist groß, und Reisen gehören ausdrücklich zum Alltag. Allerdings werden im Beruf als Tourismusmanager im Vergleich zu anderen Branchen geringere Gehälter gezahlt. Potenzielle Arbeitgeber im Tourismusmanagement und in der Tourismuswirtschaft sind zum Beispiel Unternehmen, Reiseveranstalter, Agenturen, Hotels oder Reisebüros. Um die Chancen auf ein ansprechendes Gehalt als Tourismusmanager zu erhöhen, sollten Sie frühzeitig auf Praktika setzen. Was macht ein Tourismusmanager, was verdient man, und wie wird man überhaupt Tourismusmanager? Dieser Text liefert Ihnen Antworten. Neben dem Berufsbild gehen wir auch näher auf das Gehalt (Einstiegsgehalt und Gehaltsaussichten) eines Tourismusmanagers ein.
 

So werden Sie Tourismusmanager

Um Tourismusmanager zu werden, gibt es genau eine Option: das Studium. Während des Studiums im Tourismusmanagement erwerben Sie aber nicht nur branchenspezifische Kenntnissein der Tourismuslehre, sondern werden auch mit umfassendem Wissen in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) versorgt. So werden Sie bereits frühzeitig auf Ihre späteren Aufgaben als Tourismusmanager vorbereitet. Je nach Hochschule unterscheiden sich die Schwerpunkte. Im Normalfall stehen – neben Tourismusmanagement, VWL und BWL – unter anderem die folgenden Studieninhalte auf dem Lehrplan:

  • Reisemanagement,
  • Tourismusmarketing,
  • Fremdsprachen,
  • Mathematik,
  • Vertragsrecht,
  • Tourismusrecht,
  • Statistik,
  • Tourismusökonomie und
  • Hotelmarketing.

Die Studiengänge im Tourismusmanagement an den verschiedenen Hochschulen sind unterteilt: So haben Sie die Möglichkeit, entweder nur den sechs bis sieben Semester dauernden Bachelorstudiengang zu belegen oder – als Absolvent – noch das Masterstudium von zwei bis vier Semestern zu absolvieren. Ein Pflichtpraktikum im vierten oder fünften Semester ist obligatorisch, ein Auslandssemester ist gern gesehen. Viele Arbeitgeber erwarten Praxiserfahrung. Weitere Praktika oder Jobs in den Semesterferien erhöhen so die Chancen, im Anschluss an das Studium eine attraktive Stelle zu bekommen. Tourismusmanager werden Sie ausschließlich durch ein Studium. Damit unterscheidet sich das Berufsbild deutlich vom „Fachwirt im Tourismus“. Hierbei handelt es sich um einen Ausbildungsberuf.
 

Die Aufgaben eines Tourismusmanagers

Was macht ein Tourismusmanager im Detail? Die Aufgaben hängen maßgeblich davon ab, wo Sie arbeiten und welche Schwerpunkte Sie sich bereits während des Studiums ausgesucht haben. Die Branche bietet eine große Bandbreite an potenziellen Tätigkeiten für Tourismusmanager. Eine Option wäre z. B.: Sie starten als Produktmanager oder in verantwortlicher Position für das Marketing bei einem Reiseportal oder Reisekonzern durch. Oder: Sie verantworten die Buchung von Geschäftsreisen oder kümmern sich im Auftrag eines Reisebüros um Themen wie Kundenzufriedenheit und Qualitätssicherung. Auch viele Städte beschäftigen heutzutage Experten, die den Tourismus vor Ort durch gezielte Marketingaktionen ankurbeln. Große Hotels oder Eventagenturen kommen ebenfalls als Arbeitgeber infrage.
 

Der Verdienst eines Tourismusmanagers

Geld ist im Beruf immer wichtiger. Das gilt ebenfalls für das Gehalt eines Tourismusmanagers. Aber wie hoch ist das Gehalt eines Tourismusmanagers nun genau? Wie immer gilt: Der Verdienst hängt ganz maßgeblich von einigen Faktoren ab:

  • Studienabschluss (Bachelor oder Master)
  • weitere Qualifikationen
  • Berufserfahrung
  • Größe des Unternehmens
  • Bundesland
  • gute Gehaltsverhandlung

Im Anschluss an das Studium können Absolventen durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von circa 30.000 Euro brutto pro Jahr rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Gehalt entsprechend. Etwa 44.000 Euro brutto pro Jahr sind nach zehn Jahren im Job möglich, in der absoluten Spitze kommen Tourismusmanager teilweise auf mehr als 90.000 Euro brutto jährlich. Das bundesweite Durchschnittsgehalt beträgt rund 37.500 Euro brutto pro Jahr.
 

Deshalb lohnt es sich, Tourismusmanager zu werden

Als Tourismusmanager sollten Sie vielseitig sein. Von Berufsbild und Gehalt her lohnt sich der Einstieg in den Tourismus in jedem Fall. Sie sollten stark im Umgang mit Zahlen und Statistiken, belastbar und teamfähig sein, gerne reisen und Neues entdecken und Freude an Kontakt und Umgang mit Menschen haben. Wenn diese Beschreibung auf Sie zutrifft, beschäftigen Sie sich doch noch ein bisschen mehr mit diesem Traumberuf des Tourismusmanagers. Eine Weiterbildung zum Tourismusmanager können Sie sogar im Fernstudium absolvieren, z. B. bei der sgd – Deutschlands führender Fernschule.

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...