Tourismusmanager werden

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Als Tourismusmanager 

  • sollten Sie das Reisen lieben. 
  • den Kontakt mit Menschen mögen. 
  • mit Zahlen umgehen können. 

Um den Beruf des Tourismusmanagers ausüben zu können, benötigen Sie ein Studium, das an zahlreichen Hochschulen angeboten wird. 

Die Tourismuswirtschaft ist ein weltweit sehr bedeutender Wirtschaftszweig. Für viele Menschen ist es ein Traum, in der Tourismusbranche zu arbeiten. Das hat vor allem einen entscheidenden Grund: Die Vielfalt des Jobs ist groß, und Reisen gehören ausdrücklich zum Alltag. Allerdings werden im Beruf als Tourismusmanager im Vergleich zu anderen Branchen geringere Gehälter gezahlt. Potenzielle Arbeitgeber im Tourismusmanagement und in der Tourismuswirtschaft sind zum Beispiel Unternehmen, Reiseveranstalter, Agenturen, Hotels oder Reisebüros. Um die Chancen auf ein ansprechendes Gehalt als Tourismusmanager zu erhöhen, sollten Sie frühzeitig auf Praktika setzen. Was macht ein Tourismusmanager, wieviel verdient man, und wie wird man überhaupt Tourismusmanager? Das alles können Sie hier nachlesen. Außerdem wird neben dem Berufsbild auch näher auf das Gehalt (Einstiegsgehalt und Gehaltsaussichten) eines Tourismusmanagers eingegangen.
 

So werden Sie Tourismusmanager

Die Tourismuswirtschaft ist eine wirtschaftswissenschaftliche Disziplin. Um Tourismusmanager zu werden, ist ein Studium in Tourismusmanagement obligatorisch. Während des Studiums im Tourismusmanagement erwerben Sie nicht nur branchenspezifische Kenntnisse in der Tourismuslehre, sondern werden auch mit umfassendem Wissen in Betriebswirtschaftslehre (BWL), der allgemeinen Managementlehre und der Tourismuslehre versorgt. So werden Sie bereits frühzeitig auf Ihre späteren Aufgaben als Tourismusmanager vorbereitet. Je nach Hochschule unterscheiden sich die Schwerpunkte. Zentrale Studieninhalte im Tourismusmanagement Fernstudium an der sgd sind beispielsweise:

  • Grundlagen des Tourismus
  • Tourismusmanagement
  • Tourismusmarketing
  • Destinationsmanagement
  • Betriebsspezifisches Management

Die Studiengänge im Tourismusmanagement an den verschiedenen Hochschulen sind in Bachelor- und Masterstudiengänge unterteilt. So haben Sie die Möglichkeit, entweder nur den sechs bis sieben Semester dauernden Bachelorstudiengang zu belegen oder – als Absolvent – noch das Masterstudium von zwei bis vier Semestern zu absolvieren. Ein Pflichtpraktikum im vierten oder fünften Semester ist obligatorisch, ein Auslandssemester ist gern gesehen. Viele Arbeitgeber erwarten Praxiserfahrung von Hochschulabsolventen. Weitere Praktika oder Jobs in der Tourismusbranche in den Semesterferien erhöhen so die Chancen, im Anschluss an das Studium eine attraktive Stelle zu bekommen. Tourismusmanager werden Sie ausschließlich durch ein Studium. Damit unterscheidet sich das Berufsbild deutlich vom „Fachwirt im Tourismus“. Hierbei handelt es sich um einen Ausbildungsberuf.
 

Die Aufgaben eines Tourismusmanagers

Was macht ein Tourismusmanager im Detail? Die Aufgaben hängen maßgeblich davon ab, wo Sie arbeiten und welche Schwerpunkte Sie sich bereits während des Studiums ausgesucht haben. Die Branche bietet eine große Bandbreite an potenziellen Tätigkeiten für Tourismusmanager. Eine Option wäre z. B.: Sie starten als Produktmanager oder in verantwortlicher Position für das Marketing bei einem Reiseportal oder Reisekonzern durch. Oder: Sie verantworten die Buchung von Geschäftsreisen oder kümmern sich im Auftrag eines Reisebüros um Themen wie Kundenzufriedenheit und Qualitätssicherung. Auch viele Städte beschäftigen heutzutage Experten, die den Tourismus vor Ort durch gezielte Marketingaktionen ankurbeln. Große Hotels oder Eventagenturen kommen ebenfalls als Arbeitgeber infrage.
 

Der Verdienst eines Tourismusmanagers

Die Höhe des Gehalts eines Tourismusmanagers hängt genauso wie Berufe aus anderen Branchen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören der Ausbildungsgrad, Berufserfahrung, die Unternehmensgröße, das Bundesland und auch das eigene Geschick in Gehaltsverhandlungen. Das Durchschnittsgehalt für Berufseinsteiger im Tourismus liegt zwischen 35.100 Euro brutto und 51.300 Euro brutto im Jahr, abhängig von folgenden Einflussfaktoren: 


Einflussgröße Ausbildungsgrad & weitere Qualifikationen

Ein Studium in Tourismusmanagement ist Grundvoraussetzung, um Tourismusmanager zu werden. In den meisten Fällen können Absolventen mit einem Diplom- oder Masterabschluss mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen, aber auch als Bachelor-Absolvent kann mit einem angemessenen Einstiegsgehalt gerechnet werden. Während des Studiums können Sie bereits wichtige Praxiserfahrungen sammeln. Dazu gehören z.B. Praxiserfahrung aus (Pflicht-)Praktika oder Auslandssemester. Besonders Fremdsprachen machen sich gut für eine Bewerbung in der Tourismusbranche. Im Anschluss an das Studium können Absolventen durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von circa 30.000 Euro brutto pro Jahr rechnen. 


Einflussgröße Berufserfahrung

Auch die Berufserfahrung spielt für die Höher Ihres Gehalts als Tourismusmanager eine Rolle; insbesondere, wenn es in die Gehaltsverhandlung geht. Stehen Sie bereits länger im Tourismus im Berufsleben, können Sie auch ein höheres Gehalt verlangen. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Gehalt entsprechend. Etwa 44.000 Euro brutto pro Jahr sind nach zehn Jahren im Job möglich, in der absoluten Spitze kommen Tourismusmanager teilweise auf mehr als 90.000 Euro brutto jährlich. Natürlich gibt es auch für Tourismusmanager viele Aufstiegsmöglichkeiten. In leitenden Positionen im Tourismusmanagement kann mit Jahresgehältern zwischen 60.000 Euro brutto und 100.000 Euro brutto gerechnet werden. 


Einflussgröße Unternehmensgröße

Auch im Tourismus zahlen große Unternehmen meist höhere Gehälter als kleine oder mittelständische Unternehmen. In der Branche des Tourismus gibt es Unternehmen, die einem Tarifvertrag angeschlossen sind. Diese zahlen festgelegte Gehälter, weshalb Gehaltsverhandlungen einen wesentlich geringeren Spielraum haben. Allerdings können Sie bei Unternehmen in einem Tarifvertrag stets mit fairen Gehältern rechnen und müssen nicht befürchten, dass diese stark gedrückt werden könnten. 


Einflussgröße Bundesland

Auch der Unternehmensstandort hat Einfluss auf die Höhe des Gehalts im Tourismus. Grundsätzlich kann man sagen, dass das bundesweite Durchschnittsgehalt rund 41.800 Euro brutto im Jahr beträgt. In Baden-Württemberg, Bayern und Berlin kann man als Tourismusmanager mit dem höchsten Gehalt rechnen. 

 

Deshalb lohnt es sich, Tourismusmanager zu werden

Als Tourismusmanager sollten Sie vielseitig sein. Von Berufsbild und Gehalt her lohnt sich der Einstieg in den Tourismus in jedem Fall. Sie sollten stark im Umgang mit Zahlen und Statistiken, belastbar und teamfähig sein, gerne reisen und Neues entdecken und Freude an Kontakt und Umgang mit Menschen haben. Wenn diese Beschreibung auf Sie zutrifft, beschäftigen Sie sich doch noch ein bisschen mehr mit diesem Traumberuf des Tourismusmanagers. Eine Weiterbildung zum Tourismusmanager können Sie sogar im Fernstudium absolvieren, z. B. bei der sgd – Deutschlands führender Fernschule.


Häufig gestellte Fragen zu Tourismusmanager

Wie hoch ist der Verdienst als Tourismusmanager?

Der durchschnittliche Verdienst im Tourismusmanagement liegt zwischen 35.100 Euro brutto und 51.300 Euro brutto im Jahr. Je nach Ausbildungsgrad, Berufserfahrung, Unternehmensgröße und Bundesland kann das Gehalt eines Tourismusmanagers variieren. Bei einer Bewerbung in der Branche sind besonders Auslandsaufenthalte und sehr gute Sprachkenntnisse eine gute Grundlage für Gehaltsverhandlungen. 


Wo kann ich als Tourismusmanager arbeiten?

Das Berufsleben eines Tourismusmanagers ist sehr vielfältig. Hochschulabsolventen im Tourismusmanagement können Sie z.B. als Produktmanager, Destination-Manager, Reisebüroleiter oder Marketing-Manager arbeiten. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland stehen Ihnen viele Türen in der Branche offen. Sie könnten bei Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Eventagenturen oder in Hotels und Resorts arbeiten. 

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...