SEO-Manager werden: Jetzt mehr über Gehalt & Berufsbild erfahren!

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Als SEO-Manager 

  • optimieren Sie Websites. 
  • nehmen Sie Keyword-Analysen vor. 
  • sollten Sie belastbar sein. 

Da der Weg in den Beruf nicht einheitlich geregelt ist, haben Sie mit einem thematisch ähnlichen Studium oder einer verwandten Ausbildung gute Chancen auf den Jobeinstieg. 

Nahezu jedes Unternehmen und wahrscheinlich so gut wie alle öffentlichen Einrichtungen verfügen über eine eigene Internetseite. Zahlreiche Dienstleistungen werden mittlerweile online angeboten: Menschen kaufen Produkte im Internet, Webshops haben Hochkonjunktur. Immer wichtiger wird damit das Onlinemarketing, schließlich müssen die Inhalte zielgruppengerecht aufbereitet, präsentiert und Marken entsprechend positioniert werden. Da die Optimierung des Contents für die bessere Auffindbarkeit in Suchmaschinen nicht einfach so nebenbei erfolgen kann, braucht es Experten: SEO-Manager. Was ist das, ein SEO-Manager, und was bedeutet SEO? Finden Sie in diesem Text mehr über das Berufsbild des SEO-Managers heraus. Außerdem haben wir für Sie zusammengestellt, mit welchem Einstiegsgehalt und durchschnittlichen Jahresgehältern ein SEO-Manager rechnen kann.
 

So werden Sie SEO-Manager

Wie wird man SEO-Manager? Eine festgelegte und geregelte Ausbildung existiert für SEO-Manager nicht. In den allermeisten Fällen ergreifen also Quereinsteiger den Beruf des SEO-Managers. Dennoch verlangen Arbeitgeber einen einschlägigen beruflichen Hintergrund, wenn sie entsprechende Stellen besetzen.

Möglich ist für angehende SEO-Manager deshalb ein Studium, das etwas mit Medien, Informationswissenschaften oder Kommunikation zu tun hat. Hier bieten sich z. B. an:

  • Marketingkommunikation
  • Medieninformatik
  • Kommunikationswissenschaften

Alternativ ist eine Aus- oder Weiterbildung möglich. Hier kommen zum Beispiel infrage:

  • Digitale Medien
  • Softwareentwicklung
  • Werbung
  • Marketing

Darüber hinaus werden von verschiedenen Einrichtungen sogenannte Anpassungsweiterbildungen angeboten, z. B. Website-Programmierung, Onlinemarketing oder Social Media.
 

Die Aufgaben eines SEO-Managers

SEO steht für Search Engine Optimization, was Suchmaschinenoptimierung bedeutet. Die Aufgabe eines SEO-Managers besteht also darin, den Traffic auf einer Website zu erhöhen, damit diese in Suchmaschinen möglichst weit oben rankt. SEO-Manager kümmern sich neben der Suchmaschinenoptimierung auch darum, genau herauszufinden, wer die Zielgruppe ist und wie und auf welchen Kanälen diese Zielgruppe optimal erreicht werden kann. Durch diese Tätigkeiten sind SEO-Manager an der Schnittstelle zwischen Marketing, IT, Vertrieb und Produktmanagement tätig. 

Und was macht ein SEO-Manager ansonsten noch?SEO-Manager analysieren Domains und Websites, entwickeln Strategien zur Verbesserung der Auffindbarkeit im Internet, nehmen Keyword-Analysen und Content-Optimierungen vor. Relevante Stichwörter für die Tätigkeiten von SEO-Managern – neben Suchmaschinenoptimierung, Zielgruppenanalyse und Keyword-Recherche – sind:

  • Quellcodeverbesserungen,
  • Onpage-Optimierung,
  • Offpage-Optimierung.

Die Arbeit an SEO-Projekten hat einen langfristigen Charakter, denn getroffene Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung zeigen oft erst Wochen später ihre Auswirkungen. Außerdem ändern sich Suchanfragen und Rankingfaktoren regelmäßig. Dadurch müssen die bereits optimierten Websites in regelmäßigen Abständen neu überprüft werden, sodass es selbst nach einigen Jahren noch Arbeit mit einer Domain gibt. 
 

Der Verdienst eines SEO-Managers

Die Online-Auffindbarkeit ist erst durch die zunehmende Digitalisierung und ein verändertes Nutzungs- und Kaufverhalten der Menschen extrem wichtig geworden. Das bedeutet: Das Berufsbild SEO-Manager ist noch relativ jung, der Aufgabenbereich kann sich von Branche zu Branche unterscheiden. Nicht zuletzt aufgrund der fehlenden einheitlichen Ausbildung gibt es teilweise extreme Unterschiede, was das Gehalt von SEO-Managern betrifft.

Als SEO-Manager in Deutschland liegt die Gehaltsspanne durchschnittlich zwischen 40.300 und 57.300 Euro brutto jährlich. Das Durchschnittsgehalt liegt bei 46.300 Euro brutto im Jahr. Wie auch in anderen Branchen bestimmen Einflussfaktoren wie die Unternehmensgröße, das Bundesland und die Berufserfahrung die Höhe Ihres zukünftigen Gehalts. Während SEO-Manager in Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg mit bis zu 46.044 Euro brutto jährlich am meisten verdienen, haben SEO-Manager in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg mit wenigstens 32.798 Euro brutto im Jahr die schlechtesten Gehaltsaussichten. Auch die Unternehmensgröße sorgt für große Differenzen in den Jahresgehältern von SEO-Managern. In kleinen Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitenden verdienen SEO-Manager ein durchschnittliches Gehalt von rund 39.000 Euro brutto im Jahr. Hingegen in großen Konzernen können Sie als angehender SEO-Manager mit einem Durchschnittsgehalt von rund 48.500 Euro brutto jährlich rechnen. 

Das Einstiegsgehalt für SEO-Manager in Deutschland liegt durchschnittlich bei 44.310 Euro brutto pro Jahr. Mit wachsender Berufserfahrung steigen auch die Gehaltsaussichten in der Branche, was den Beruf durchaus attraktiv macht. Typischerweise starten Sie als Berufseinsteiger als Junior SEO-Berater. Bei einer Berufserfahrung von bis zu 3 Jahren ist mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 38.000 Euro brutto im Jahr zu rechnen. Vom Junior SEO-Berater über den SEO-Berater bis zum Senior SEO-Berater haben Sie die notwendigen Qualifikationen gesammelt, um eine leitende Position mit entsprechender Personalverantwortung zu übernehmen. Mit neuen Aufgaben geht hier auch eine deutliche Gehaltssteigerung einher. So verdienen SEO-Manager mit über 9 Jahren Berufserfahrung im Durchschnitt rund 46.500 Euro brutto im Jahr.

Viele SEO-Manager machen sich nach einigen Jahren Berufspraxis selbstständig und sind in beratender Funktion für verschiedene Kunden tätig. Im Normalfall liegt der Stundensatz von selbstständigen SEO-Managern zwischen 90 und 120 Euro. 
 

Deshalb lohnt es sich, SEO-Manager zu werden

Ein ausgesprochen gutes technisches Verständnis und umfassende Kenntnisse rund um Suchmaschinen und Platzierungsalgorithmen sollte ein SEO-Manager besitzen. Wenn Sie sich für den Beruf des SEO-Managers interessieren, sollten Sie darüber hinaus:

  • belastbar sein,
  • teamfähig sein,
  • bereit sein, sich weiterzuentwickeln und fortzubilden,
  • Stärken in der Kommunikation besitzen und
  • über Kenntnisse in den Bereichen Marketing und Software verfügen.

Besitzen Sie diese Fähigkeiten, passt der Job des SEO-Managers gut zu Ihnen. Erfahren Sie mehr über ein Fernstudium zum Online-Marketing-Manager, z. B. bei der sgd – Deutschlands führender Fernschule.


Häufig gestellte Fragen zum SEO-Manager

Sie wissen nun alles wichtige über das Berufsbild des SEO-Managers. Seine Aufgaben, die Gehaltsaussichten und natürlich auch, wie Sie SEO-Manager werden können. Hier sind nochmal die wichtigsten Fragen zum Berufsfeld kurz beantwortet:


Wie hoch ist der Verdienst eines SEO-Managers?

Das Durchschnittsgehalt als SEO-Manager wird von verschiedenen Einflussfaktoren wie dem Bundesland, der Unternehmensgröße und der Berufserfahrung beeinflusst. Berufseinsteiger können mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 44.310 Euro brutto im Jahr rechnen. Die Gehaltsspanne im SEO reicht durchschnittlich von 40.300 bis 57.300 Euro brutto jährlich. Selbstständige SEO-Manager können einen Stundensatz zwischen 90 und 120 Euro erwarten.


Was sind die Aufgaben im SEO-Management?

SEO-Manager sollen den Traffic auf einer Website erhöhen, damit diese in verschiedenen Suchmaschinen möglichst weit oben rankt. Sie arbeiten grundsätzlich an der Schnittstelle zwischen Marketing, IT, Vertrieb und Produktmanagement. Zu den genauen Aufgaben im SEO-Management gehören:

  • Analyse von Domains und Websites
  • Keyword-Analysen
  • Content-Optimierung
  • Verbesserung von Quellcodes
  • Onpage Optimierung
  • Offpage Optimierung

Top-Kurs zur Suchmaschinenoptimierung

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...