Richtig zitieren in Microsoft Word: So fügen Sie Zitate ein

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Die wichtigsten Fakten, um in Word richtig zu zitieren

  • Zitierstil festlegen
  • Zitate in Word einfügen
  • Fußnoten für Zitate einfügen

In wissenschaftlichen Ausarbeitungen und bei Abschlussarbeiten ist das richtige Zitieren in Word unerlässlich. Richtig und erfolgreich in Word zitieren ist mit diesen Tipps ein Kinderspiel! Sie erfahren, wie sie Quellenangaben korrekt nennen und schnell und unkompliziert in Word zitieren.

Wie das Zitieren in Word flexibel abläuft, was der Zitierstil mit dem Quellennachweis und Citavi zu tun hat, wie es sich mit Fußnoten und Quellentyp verhält, und wie Sie richtig und erfolgreich in Word zitieren, erklären wir Ihnen detailliert in diesem Text.

 

Den Zitierstil in Word festlegen

Eine ganz wichtige und entscheidende Rolle spielt beim richtigen Zitieren in Word der konkrete Zitierstil beziehungsweise Zitationsstil, denn: Es existieren – je nach genauem Fachbereich, in dem die Ausarbeitung angefertigt wird – unterschiedliche Zitierstile. Diese Zitierstile sind immer Teil der Vorgaben, die vor dem Anfertigen der entsprechenden Abschlussarbeit ausgehändigt werden. Zu nennen sind hier zum Beispiel Harvard – für den Fall, dass die Arbeit im Bereich der Wirtschaftswissenschaften geschrieben wird –, APA oder MLA (eher gängig in den Sozialwissenschaften oder den Geisteswissenschaften).

Um nun den genauen Zitierstil festzulegen, starten Sie Microsoft Word und klicken in der Statusleiste auf die Registerkarte „Referenzen“. Dort finden Sie relativ zentral den Reiter „Zitate und Literaturverzeichnis“ und hier wiederum den Button „Formatvorlage“. Hier haben Sie nun die Möglichkeit, sich den passenden Zitierstil aus einer umfangreichen Liste auszusuchen. Ganz entscheidend ist natürlich, pro Dokument nur mit einem Zitationsstil zu arbeiten, um alle Verweise einheitlich zu gestalten.

 

Eine neue Quelle erstellen und Quellen verwalten

Wenn Sie den Zitierstil definiert haben, fängt die eigentliche Arbeit an, um die passenden Grundlagen für das Zitieren in Word zu legen. In einem weiteren Schritt geht es nun daran, Quellen für Ihre Verweise zu erstellen. Dafür bleiben Sie bei Word unter dem Reiter „Referenzen“ im Bereich „Zitate und Literaturverzeichnis“. Im Anschluss an einen Klick auf den sich dort befindlichen Button „Zitat einfügen“ wählen Sie „Neue Quelle hinzufügen“ – und es öffnet sich eine Maske, in die Sie alle weiteren Details eintragen können.

Zu diesen Angaben zählen:

  • Quellentyp (also unter anderem Buch oder Website)
  • Sprache
  • Autor
  • Titel
  • Jahr
  • Ort
  • Verleger/Verlag

Bei Bedarf können darüber hinaus weitere Angaben gemacht werden, was durch einen Klick auf „Alle Literaturverzeichnisfelder anzeigen“ geschieht. Zudem haben Sie die Option, einen „tagname“ zu vergeben. Voreingestellt ist der Name „Platzhalter“ und – je nach Zahl der Quellen – eine Ziffer. Sind alle relevanten Felder von Ihnen ausgefüllt worden, bestätigen Sie die Eingaben – und haben somit eine Quelle erstellt. An dem Platz, an dem sich Ihr Mauszeiger im Fließtext befindet, wird die Quellenangabe nun automatisch von Word platziert. Übrigens: Möchten Sie zwar eine Quelle verwenden, die Eckdaten dazu aber erst später eintragen, dann wählen Sie unter „Referenzen“ und „Zitat einfügen“ einfach „Neuen Platzhalter hinzufügen“. 
Haben Sie nach dem Fertigstellen Ihrer Abschlussarbeit alle Quellen angelegt, können Sie sich diese Masterliste unter dem Button „Quellen verwalten“ ansehen und weitere Bearbeitungen vornehmen oder durch den Klick auf „Literaturverzeichnis“ eine komplette individuelle Aufstellung samt Seitenzahl generieren. Das Literaturverzeichnis ist ohnehin fester Bestandteil jeder wissenschaftlichen Arbeit.

 

Das Zitat in Word einfügen

Einzelne oder mehrere Quellen sind bereits durch Sie angelegt worden – und jetzt geht es darum, zu zitieren in Word, also Zitate in den Fließtext einzubauen. Hierzu nutzen Sie den bereits beschriebenen Weg über die Registerkarte „Referenzen“ und den Bereich „Zitate und Literaturverzeichnis“, klicken auf „Zitat einfügen“ – und bekommen alle entsprechend angelegten Quellen im folgenden Menü angezeigt. Vorab sollten Sie im Text die Stelle für das Zitat ausgewählt haben. Wichtig: Setzen Sie das Zitat immer in Anführungszeichen.

 

Eine Fußnote für die Zitate hinzufügen

Ein weiterer Aspekt des richtigen Zitierens in Word sind die Fußnoten. Diese können Sie über „Referenzen“ und „Fußnoten“ unkompliziert einfügen. Beachten Sie, dass die Eingabe orientiert an der ausgewählten Zitierweise erfolgt. Selbstverständlich können Fußnoten durch einen Rechtsklick formatiert werden. Die Formatierung umfasst:

  • Speicherort
  • Layout
  • Format

 

Tipps zum Zitieren in Word

Wenn Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit mit Microsoft Word erstellen, haben Sie sich ein zuverlässiges und effizientes Programm ausgesucht – vor allem was die Bereiche Zitieren und Verwaltung von Quellen anbetrifft. Beachten Sie dabei einige Tipps und Tricks, dann wird Ihnen Aufwand in erheblichem Maß abgenommen.

  • Tragen Sie im Idealfall über „Quellen verwalten“ vor dem Erstellen Ihrer Arbeit alle verwendeten Quellen ein. Das sorgt später für eine deutliche Zeitersparnis, und Sie behalten den Überblick.
  • Achten Sie unter „Formatvorlage“ auf die richtige Auswahl der vorgegebenen Zitierweise.
  • Formatieren Sie Fußnoten ebenfalls auf Grundlage der vorgegebenen Zitierweise.
  • Denken Sie bei sehr umfangreichen Projekten darüber nach, für die Verwaltung der verwendeten Literatur vielleicht ein zusätzliches Programm wie Citavi zu verwenden.

Vergessen Sie nicht, ein Quellenverzeichnis anzulegen!

Top Kurse im Bereich Windows und MS-Office

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...