Wegbeschreibung auf Englisch – so gelingt sie perfekt

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Die wichtigsten Fakten, um auf Englisch den Weg zu beschreiben

  • direkte Ansprache („you“)
  • Simple Present verwenden
  • Weg zum Ziel möglichst genau beschreiben
  • wichtige Vokabeln

Wo geht es hin? So fragen Sie in Englisch nach dem Weg oder helfen andern zu ihrem Ziel: Sie sollten den Weg zum Zielort so genau wie möglich beschreiben. Hilfreich sind dabei bestimmte Vokabeln. Verben wie „turn right“ helfen dabei, die ständige Wiederholung von „go“ zu vermeiden.

Die wichtigsten Begriffe für die englische Wegbeschreibung

Für Wegbeschreibungen können Sie sich sehr gut eine Vokabelliste anlegen. Hilfreiche Vokabeln für eine Wegbeschreibung auf Englisch sind:

links = left
rechts = right
geradeaus = straight on
entlanggehen = to go along
hinuntergehen = to go down
rechts/links abbiegen = to turn right/left
Kreuzung = crossroads, junction
überqueren = to cross
It’s in front of = Es ist vor
It’s next to = Es ist nahe bei
It’s opposite of = Es ist gegenüber von
It’s behind ... = Es ist hinter ...
It‘s near by = Es ist in der Nähe von
It‘s (just) around the corner = Es ist (gleich) um die Ecke
It’s across the street. = Es ist auf der anderen Straßenseite.

Beispiel für eine englische Wegbeschreibung

In vielen Englischkursen werden Wegbeschreibungen geübt, oft indem Sie einen Weg auf einer Karte beschreiben müssen. Ein kurzer Beispieltext für eine englische Wegbeschreibung könnte so aussehen:

At first you go along Main Street until you reach the shopping centre. Than you turn right     into London Road. Go straight on until the next crossroads. Turn left and follow Manchester     Street for about 200 metres. Than you can see the station on the left.

Die Aufgabe besteht darin, den Weg zum Zielort so genau wie möglich zu beschreiben und dabei die passenden Verben und Substantive zu verwenden. Möchten Sie noch genauer erklären, welcher Weg der richtige ist, können Sie Straßennamen und markante Orte, wie einen Buchladen oder einen Supermarkt, nennen.

 

Besonderheiten bei der Wegbeschreibung auf Englisch

Sie können bei der Wegbeschreibung auf Englisch gerne „you“ verwenden und sich damit direkt an Ihr Gegenüber wenden. Sie sollten eine Wegbeschreibung für Fremde stets so höflich wie möglich formulieren und daher auf Verben wie „you must / you have to“ verzichten. Bei Straßennamen entfällt der Artikel „the“. Beschreiben Sie in Deutschland den Weg auf Englisch, sollten Sie Straßennamen nicht übersetzen. Ansonsten könnte es zu Missverständnissen kommen. Übersetzen Sie „Bahnhofstraße“ in „station street“ könnte der Suchende die Bahnhofsstraße womöglich nicht finden.

Meist reicht es aus, die Zeitform Simple Past zu verwenden, um jemandem den Weg zu erklären. Darüber hinaus sollten Sie sich mit dem Wortschatz für englische Wegbeschreibungen vertraut machen. Mit Verben wie „turn right/left“ oder „cross“ vermeiden Sie zudem, ständig „go“ zu wiederholen.

 

Auf Englisch nach dem Weg fragen

Nach dem Weg fragen Sie beispielsweise mit: „I'm looking for Manchester Street, could you help me, please?“ oder: „Excuse me, do you know where the train station is?“ Weitere mögliche Formulierungen sind: „How do I get to …?“, „What's the best way to …?“ oder schlicht: „Where is …?“. Möchten Sie sagen, dass Sie sich verlaufen haben, sind „I got lost“ oder „I do believe I'm lost” passende Formulierungen.

Sie können zudem fragen, wie weit es ist („How far is it?“) und ob man zu Fuß gehen kann („Is it possible to walk?“). Die Antwort darauf kann lauten: „It‘s a five-minute walk“ oder: „It‘s about a kilometre / one mile away.“ Ist der Weg länger, kann Ihr Gegenüber auch antworten: „It’s too far to walk. You should go by metro/bus/taxi.“ Vergessen Sie nicht, sich nach der Wegbeschreibung zu bedanken!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Wegbeschreibung auf Englisch!

Das besondere an einem Fernstudium der sgd

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...