• 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Jetzt Wunschkurs auswählen und 4 Wochen testen!

Kosten für das Abitur

Ob direkt oder im Fernstudium: Mit diesen Kosten für das Abitur müssen Sie rechnen!

Wer auf dem 2. Bildungsweg die Allgemeine Hochschulreife nachholen möchte, will natürlich auch wissen:

Was kostet mich das Abitur?

Die kurze Antwort: Es kommt auf den Bildungsträger bzw. -anbieter an. Bei den staatlichen Einrichtungen wie Abendgymnasien und Kollegs fallen z. B. keine Kursgebühren an, bei privaten Anbietern schon. Mögliche Kostenfaktoren sind neben Kursgebühren Lernmittel und -material, Prüfungsgebühren, Fahrtkosten und Übernachtungskosten.

Vorsicht vor "versteckten Kosten" beim Abitur nachholen!

Man sollte aber nicht nur die offensichtlichen Kosten berücksichtigen. Es gibt auch versteckte Kosten, die erst auf den zweiten Blick auffallen. Denn Zeit ist bekanntlich auch Geld, und wer die Schulbank drückt, kann nicht gleichzeitig welches verdienen.

Findet der Unterricht an Werktagen tagsüber statt, kommt der Verdienstausfall hinzu. Wer beruflich pausiert, um zu lernen, verliert aber nicht nur Geld, sondern auch Zeit: Die betriebliche Karriere startet später – allerdings mit besseren Voraussetzungen durch den höheren Schulabschluss.

 

Was kostet das Abitur an einem Abendgymnasium?

Kursgebühren gibt es bei staatlichen Anbietern keine. Bei den wenigen privaten Anbietern belaufen sich die monatlichen Kosten in der Regel auf ca. 70,00 € bis 300,00 €.

Lernmittel müssen bis auf möglicherweise vorhandene Fachbücher zum Ausleihen meistens selbst bezahlt werden.

Prüfungsgebühren für die Externenprüfung  fallen in der Regel auch bei staatlichen Bildungsträgern an.

Verdienstausfall gibt es nicht, wenn man in Vollzeit oder Teilzeit weiter berufstätig ist. Der Unterricht findet meist abends an den Werktagen zu festen Zeiten statt.

Fahrtkosten fallen je nach der Entfernung vom Wohnort täglich an.

Zeit: Je nach dem bereits vorhandenen Schulabschluss (Realschule, Hauptschule) dauert die Unterrichtszeit ca. zwei bis vier Jahre.

 

Was kostet das Abitur an einem Kolleg?

Kursgebühren gibt es bei einem staatlichen Träger nicht, bei einem privaten Träger ist die Spannbreite groß: von 80,00 € bis zu 500,00 € monatlich.

Lernmittel müssen bis auf Fachbücher zum Ausleihen meistens selbst bezahlt werden.

Prüfungsgebühren fallen auch bei den meisten staatlichen Bildungsträgern an. Es sei denn, die Prüfung findet in der Schule selbst statt.

Verdienstausfall ist vorhanden, denn die Kollegs sind in der Regel Vollzeitschulen. Der Unterricht findet tagsüber an Werktagen statt.

Fahrtkosten fallen je nach der Entfernung vom Wohnort täglich an.

Zeit: Je nach vorhandenem Schulabschluss und Fremdsprachenkenntnissen ca. zwei bis drei Jahre.

 

Was kostet das Abitur an einer Berufsoberschule (BOS) oder Fachoberschule (FOS)?

Kursgebühren gibt es bei einem staatlichen Träger nicht.

Lernmittel müssen bis auf möglicherweise vorhandene Fachbücher zum Ausleihen meistens selbst bezahlt werden.

Prüfungsgebühren für die Externenprüfung fallen beim Abitur an einer BOS an.

Verdienstausfall: in den meisten Fällen ja. Zuweilen ist eine Weiterarbeit in Teilzeit möglich.

Fahrtkosten fallen je nach der Entfernung vom Wohnort zur Berufsoberschule täglich an.

Zeit: Das Abitur dauert je nach vorhandenem Schulabschluss und Fremdsprachenkenntnissen ca. zwei Jahre.

 

Was kostet das Abitur im Fernstudium?

Kursgebühren betragen je nach Fernstudien-Anbieter ca. 130,00 bis 150,00 € monatlich.

Lernmittel sind beim Abitur im Fernstudium in der Regel in den Kursgebühren enthalten.

Prüfungsgebühren fallen für die Externenprüfung an.

Verdienstausfall gibt es keinen. Der Fernunterricht findet nebenberuflich statt.

Fahrtkosten gibt es im Fernstudium in der Regel keine. Ausnahme: Zur Abschlussprüfung und einzelnen Präsenzveranstaltungen.

Zeit: Je nach vorhandenem Schulabschluss und Fremdsprachenkenntnissen ca. zwei bis fünf Jahre. Dieser Zeitraum passt sich individuell an Sie an.

 

Abitur nachholen: Finanzierungstipps

Wenn eine Berufstätigkeit parallel zur Weiterbildung nicht möglich ist, muss eine Finanzierung erwogen werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

Schüler-BAföG

Das sogenannte Schüler-BAföG können auch Erwachsene bekommen, die ihr Abitur als Weiterbildungsmaßnahme auf dem 2. Bildungsweg erlangen. Voraussetzung ist, dass man nicht älter als 30 Jahre ist und der Bildungsträger als Ausbildungsstätte von der Landesbehörde anerkannt ist. Weitere Voraussetzungen, Informationen und einen Antrag zum Download gibt es auf www.bafög.de.

Bildungsgutschein

Die Agentur für Arbeit unterstützt Weiterbildungsmaßnahmen, also auch einen höheren Schulabschluss, bei zugelassenen Bildungsanbietern mit einem Bildungagutschein. Kosten für einen Lehrgang, Prüfungen, Fahrtkosten und Unterkunft können (teilweise) übernommen werden.

Bildungskredit

Der Bildungskredit ist ein Darlehen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und wird über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Bank) ausgezahlt. Es wird an Schüler vergeben, die sich in der Abschlussphase ihrer Ausbildung befinden. Weitere Voraussetzungen, Informationen und Anträge gibt es beim Bundesverwaltungsamt.

Wohngeld

Wessen Antrag auf Schüler-BAföG abgelehnt wurde oder wer sein Abitur durch Kredite finanziert, hat unter Umständen Anspruch auf Wohngeld. Das ist ein Zuschuss zur Miete, der nicht zurückgezahlt werden muss. Der Antrag wird bei der zuständigen Wohngeldbehörde der Gemeinde gestellt.

 

Kosten für das Nachholen des Abiturs von der Steuer absetzen

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man einen Teil der Kosten für Kursgebühren und Lernmaterial steuerlich als Werbungskosten absetzen. Dadurch verringert sich die Gesamtsteuerlast. Einzelheiten nennt das zuständige Finanzamt oder der Steuerberater.

Abitur nachholen im Fernstudium – die Kostenvorteile:

„Was bekomme ich für mein Geld?“ Diese Frage sollten auch Sie sich stellen, wenn Sie die Kosten bei den verschiedenen Bildungsanbietern vergleichen. So sind in den Kursgebühren eines Fernstudiengangs in der Regel enthalten:

  • die Lernmedien: Studienhefte, Lernvideos, CDs, Fachlektüre etc.
  • die individuelle Betreuung und Beratung durch die Fernlehrer und Studienberater
  • die Nutzung der Online-Angebote, wie z. B. Chats mit Dozenten und Mitlernenden, Download von zusätzlichen Lernmaterialien
  • die Prüfungsvorbereitungen, wie ein kostenloses Seminar, Probeklausuren, Übungen für die mündlichen Prüfungen
  • die Bürokratie: Vorbereitung der Prüfungsunterlagen, Anmeldung zur Externenprüfung etc.
  • die Beratung zur Finanzierung des Abiturs 

Und: Es gibt keinen Verdienstausfall und Zeitverlust in der Karriereplanung. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und ganz flexibel planen und lernen.

Zurück
Online-Anmeldung

Sie wissen bereits,
welchen Fernkurs Sie
belegen möchten?
Dann melden Sie sich hier an und testen Sie die sgd bequem und unverbindlich.

  • inklusive Zugang zum Online-Campus
  • umfangreiches Lernmaterial
  • persönliche Lernbegleitung
Ihr Vorteil

Top Preis-Leistungs-Garantie bei der sgd!
20 gute Gründe, warum Sie Ihr Fernstudium bei der sgd starten sollten.

Benutzerkonto erstellen
  • Kostenlos & unverbindlich
  • Studiengebühren einsehen
  • Auszüge aus dem Original-Lernmaterial herunterladen
  • Kursberater und weitere interaktive Features nutzen
  • Gratis-Infopaket erhalten
Studienberatung
Kostenlose Beratung
Mo. – Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr,
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr

Online-Infoveranstaltung

Online-Infoveranstaltung
am 28. Januar 2021 | 18:30 Uhr.

Lernen Sie die sgd, die Fernstudiengänge und das Konzept Fernstudium in unserer Online-Infoveranstaltung kennen.

Jetzt kostenlos anmelden und weitere Termine ansehen

Anmelden und testen
Kostenlos und unverbindlich
Enthält alle Kurse und Preise
Inklusive zwei Probelektionen
sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...