Grafikdesignerin oder Grafikdesigner werden: Jetzt mehr über Gehalt & Berufsbild erfahren!

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Flexible Studiendauer und persönliche Studienbetreuung
  • Preis-Leistungs-Garantie
inklusive
2 Probe-
lektionen

Jetzt Gratis-
Infopaket anfordern!

Als Grafikdesignerin oder Grafikdesigner 

  • können Sie sich kreativ ausleben. 
  • arbeiten Sie in den Bereichen Werbung und Medien. 
  • sind Sie in vielen Unternehmen, Agenturen und Einrichtungen gesucht. 

Um Grafikdesignerin oder Grafikdesigner werden zu können, müssen Sie entweder eine schulische Ausbildung oder ein Studium absolvieren. 

Kreativ sein, die eigene Leidenschaft zum Beruf machen und in einer dynamischen Branche arbeiten: Davon träumen viele Arbeitnehmer. Grafikdesignerin oder Grafikdesigner ist ein Berufsbild, in dem alle drei genannten Komponenten ideal miteinander verbunden werden können. Beim Grafikdesign – oft auch als Kommunikationsdesign bezeichnet – handelt es sich gewissermaßen um die Visualisierung von verschiedenen Elementen. Was macht also ein Grafikdesigner bzw. Kommunikationsdesigner?

Er bereitet Inhalte für die Kommunikation mit dem Konsumenten mediengerecht auf – prägnant und gut verständlich. Durch zunehmende Werbung und mehr und mehr digitale Inhalte hat sich der Beruf des Grafikdesigners in den vergangenen Jahrzehnten drastisch verändert. Die Medienvielfalt ist größer geworden, und die Menschen nutzen die klassischen Printprodukte nicht mehr so stark wie früher. Dies hat die Tätigkeiten eines Grafikdesigners in der jüngeren Vergangenheit deutlich beeinflusst. Wie spannend der Beruf ist und wie es mit dem Gehalt eines Grafikdesigners aussieht, lesen Sie in diesem Text.
 

So werden Sie Grafikdesignerin oder Grafikdesigner

Grafikdesigner ist ein abwechslungsreicher und spannender Beruf, da es dabei um Kommunikation und um Mediengestaltung geht. Bevor wir aber noch näher auf die Aufgaben eines Grafikdesigners eingehen, steht eine ganz entscheidende Frage: Wie wird man nun Grafikdesignerin oder Grafikdesigner? Hierfür existieren zwei Wege.

Der Klassiker ist die schulische Ausbildung zum Grafikdesigner, die an Berufskollegs oder Berufsfachschulen mit theoretischen und praktischen Inhalten absolviert wird. Dauer: zwei bis drei Jahre in Vollzeit. Während der Ausbildung wird Ihnen Unterrichtsstoff in den folgenden Fächern vermittelt:

  • Medientechnik
  • Werbelehre und Werbetext
  • Fotodesign
  • Typografie
  • Freies Zeichnen
  • Schriftgrafik
  • Grafikdesign

Dazu kommen Praktika im Design, zumeist in Agenturen. Bei einer schulischen Ausbildung wird kein Gehalt gezahlt. Im Zuge der Bewerbung für die schulische Ausbildung zum Grafikdesigner müssen Sie durch Arbeitsproben und Entwürfe Ihre künstlerische Begabung nachweisen. Während oder nach der Ausbildung können Sie sich auf ein Fachgebiet spezialisieren.
Eine reizvolle Alternative zur schulischen Ausbildung stellt das Studium in Grafikdesign dar, das Universitäten, Fachhochschulen oder Kunsthochschulen in verschiedenen Bundesländern anbieten. Es dauert drei bis vier Jahre und wird mit dem Bachelor of Arts (B. A.) abgeschlossen. Darauf aufbauend können Sie noch einen Masterstudiengang absolvieren, für den Sie weitere ein bis zwei Jahre einplanen müssen. Abschluss: Master of Arts (M. A.) oder Master of Fine Arts.

Auch im Fernstudium ist eine Weiterbildung in Grafikdesign möglich, z. B. bei der sgd – Deutschlands führender Fernschule.
Potenzielle Weiterbildungen zum Techniker, zum Medienfachwirt oder der Erwerb eines Meistertitels in Design können hinzukommen.
 

Aufgaben eines Grafikdesigners

Grafikdesignerinnen und Grafikdesigner werden oft mit Jobs in Medien- oder Werbeagenturen in Verbindung gebracht. Aber auch in vielen Teilen der Wirtschaft, in Unternehmen und Konzernen, in öffentlichen Einrichtungen und in Vereinen werden Grafikdesigner eingestellt. Zudem arbeiten Grafikdesigner oft selbstständig. Die Aufgaben unterscheiden sich in allen Fällen aber nicht gravierend voneinander. Diese sind zum Beispiel:

  • Typografie
  • Werbung
  • Druckgrafiken
  • Fotografie
  • Illustration

Unterscheiden muss man den Beruf des Grafikdesigners von dem des Mediengestalters bzw. Mediendesigners. Im Mediendesign geht es vor allem um das Arbeiten an digitalen Medien.
 

Verdienst eines Grafikdesigners

Wie hoch ist das Gehalt eines Grafikdesigners? Die Frage nach dem Verdienst werden Sie sich sicherlich stellen, wenn Sie darüber nachdenken, sich für einen Job als Designer zu entscheiden. Pauschal lässt sich das Gehalt eines Grafikdesigners natürlich nicht festlegen. Das Gehalt hängt maßgeblich von verschiedenen Faktoren ab:

  • Berufserfahrung
  • Bundesland
  • Unternehmensgröße
  • Abschluss
  • Personalverantwortung

Selbstverständlich existieren für Einstiegsgehalt und Durchschnittsgehalt durch verschiedene Gehaltsvergleiche aber Mittelwerte. Das Durchschnittsgehalt eines Grafikdesigners beläuft sich auf rund 35500 Euro brutto pro Jahr. Mindestens gibt es ein Jahresgehalt von circa 28900 Euro brutto pro Jahr, maximal sind etwas mehr als 43000 Euro brutto jährlich als Gehalt möglich.
Mit einem hervorragenden Abschluss, zunehmender Berufserfahrung und Personalverantwortung können Sie allerdings ein noch höheres Gehalt erzielen.
 

Weshalb es sich lohnt, Grafikdesignerin oder Grafikdesigner zu werden

Grafikdesigner ist ein Beruf mit Zukunft und einem guten Gehalt. Bereits das Einstiegsgehalt kann sich sehen lassen. Zudem ist Grafikdesign ein Bereich, der wächst und sich durch die dynamische Digitalisierung stetig weiterentwickelt. Der Bedarf an Personal ist in vielen Wirtschaftszweigen vorhanden. Sie haben hier Gelegenheit, sich kreativ voll auszuleben, Themen anzuschieben und Dinge maßgeblich zu gestalten.

Die attraktiven Stellen in der Grafik sind durch viele Mitbewerber durchaus umkämpft. Da die Arbeit im Bereich Grafikdesign heutzutage zum größten Teil am PC erledigt wird, müssen Sie sicher sein im Umgang mit dem Computer und weiteren technischen Endgeräten sowie diversen Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen, wie z. B. Adobe Photoshop oder Adobe InDesign. Sie sollten über eine schnelle Auffassungsgabe verfügen, komplexe Themen einfach erklären können, stressresistent, kundenorientiert und bereit sein, sich permanent weiterzubilden.
Wenn Grafikdesigner Ihr Traumberuf ist, erhalten Sie weitere Informationen zum Fernstudium Grafikdesign.


Häufig gestellte Fragen zum  Grafikdesigner

Welches Gehalt bekommt ein Grafikdesigner?

Das Gehalt für Grafikdesignerinnen und Grafikdesigner variiert je nach Bundesland, Unternehmensgröße, der Personalverantwortung und den Qualifikationen. Das monatliche Einstiegsgehalt eines Grafikdesigners beträgt in etwa 2500 Euro. Mit Berufserfahrung ist ein monatliches Gehalt von bis zu 3600 Euro möglich. Dies entspricht einem Jahresgehalt von 28900 bis 43000 Euro und einem jährlichen Durchschnittsgehalt von 35500 Euro.


Wie wird man Grafikdesignerin oder Grafikdesigner?

Man wird Grafikdesigner, indem man eine schulische Ausbildung dazu in einer Berufsfachschule oder am Berufskolleg absolviert. Diese dauert in Vollzeit 2-3 Jahre. Alternativ können Sie auch ein Fernstudium zum Grafikdesigner bei der sgd absolvieren.


Was sind die Aufgaben des Grafikdesigners oder der Grafikdesignerin?

Die Aufgabe im Grafikdesign ist es, (größtenteils analoges) Material visuell darzustellen und zu gestalten und dadurch Inhalte und Sichtweisen zu vermitteln. Dies geschieht beispielsweise in den Bereichen Print, Plakatgestaltung, Buchgestaltung, Corporate Design, Verpackungsdesign usw.   

Das gute Gefühl der richtigen Entscheidung!

Ein sgd-Fernstudium birgt zahlreiche Vorteile: Sie lernen flexibel, mit leicht verständlichem Studienmaterial und genießen erstklassigen Service. Entscheidend sind auch die Details: Wir nennen Ihnen 7 Gründe, warum Sie heute noch starten sollten.

1
Jederzeit, überall und sicher weiterbilden
2
4 Wochen gratis testen ohne langfristige Bindung
3
Online Lernen, digitale Unterlagen und gedruckte Lernmittel
4
Die sgd Preis-Leistungs-Garantie immer inklusive
5
Kostenlose Verlängerung der Studiendauer und der Zahlungsziele
6
Familien- und berufsbegleitend im eigenen Tempo weiterbilden
7
Ausgezeichnete Qualität und Testsieger

Die sgd - Ihr Partner für Weiterbildungen im Fernstudium

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...